Sie sind hier: Verein Beiträge

Mitgliedsbeiträge

Jahresbeitrag, aktives Einzelmitglied 80 Euro
Jahresbeitrag, aktives Ehepaar 120 Euro
Jahresbeitrag, aktive Familie (d.h. mit Kind/ern bis 18) 120 Euro
Jahresbeitrag, Jugendlicher bis 18 Jahre, Schüler, Auszubildender, Student etc. 50 Euro
Jahresbeitrag, inaktives Mitglied 25 Euro

Teilnahme am Jugendsegeln

Teilnahmegebühr am Jugendsegeln 25 Euro

Bootsgebühren

Landlieger, pro Boot einmalig 80 Euro
Wasserlieger, pro Boot einmalig 130 Euro
Landlieger, pro Boot jährlich 50 Euro
Wasserlieger, pro Boot jährlich 110 Euro
Schlüsselkaution 10 Euro

Arbeitsleistung

Arbeitsdienst pro Jahr 12 Stunden
Ausgleich statt Arbeit
(für Neumitglieder in den ersten 24 Monaten kein Ausgleich möglich)
20 Euro / Stunde

Einmalige Gebühren

aktives Einzelmitglied 120 Euro
aktives Ehepaar 160 Euro
Landlieger 80 Euro
Wasserlieger 130 Euro

Nutzungsentgelte!

Nutzungsentgelte!
(23.12.2004)
Die Sache nimmt konkrete Formen an. Der DSV hat zu einer Aktion aufgerufen, an der sich der WSVO beteiligen wird. In seiner letzten Info schreibt der DSV:
...wie Sie aus DSV-Intern oder von unserer Homepage (www.dsv.org) sicher schon erfahren haben, ist im Mai diesen Jahres die o.g. Verwaltungsvorschrift des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen (BMVBW) über die Berechnung und Erhebung von Nutzungsentgelten für bundeseigene Liegenschaften in Kraft getreten. Die wesentlichen Eckpunkte dieser Regelung sind der Wegfall der 1/3-Reduktion für gemeinnützige Vereine, eine generelle Anhebung der Pachten und Mieten um 30 %, eine erhebliche Anhebung des maßgeblichen Entgeltrahmens sowie der Wegfall der Entgeltdifferenzierung zwischen Wasser- und Landflächen. Bestehende Verträge werden sukzessive im Zuge anstehender Vertragsänderungen angepasst werden.
Diese neue Verwaltungsvorschrift wird alle Vereine treffen, die Anlagen an Bundeswasserstraßen von der Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSA, WSD) angepachtet haben und zu einer mindestens 95%igen Erhöhung der derzeitigen Nutzungsentgelte führen.
Gemeinsam mit dem DSB wird der DSV bei einer Anhörung im Sportausschuss des Deutschen Bundestages am 19. Januar 2005 versuchen, diese drastischen Erhöhungen, die für die meisten Vereine nicht tragbar sein werden, abzuwenden.

der Vorstand wird sich an der Aktion beteiligen.