Sie sind hier: Verein Boote Conger

Conger

Bei den vielen Segel-Klassen in Deutschland gibt es natürlich gehörige Unterschiede (und zwar nicht nur die Boote). Die Congerklasse zählt hierbei zu den mehr familiären Klassen, bei der zwar auch (Höchst-)Leistung zählt, diese aber nicht alles und vor allem nicht das Wichtigste ist. Auch Materialschlachten, wie man sie aus anderen Klassen kennt, finden bei uns nicht statt, selbst wenn man an der Deutschen Meisterschaft teilnimmt. Dafür sorgen einmal die Klassenvorschriften, die so etwas gar nicht zulassen, aber auch die Seglerinnen und Segler selbst. Bei diesen findet man nämlich alle Altersklassen, Berufe und Interessen, wie man das halt von einer Großfamilie kennt. Bei uns segeln sehr oft Ehepaare, Vater oder Mutter mit Sohn oder Tocher, befreundete Segler jeden Alters, ja auf Regatten sogar ganze Familien in getrennten Booten gegeneinander, so dass es auch vorkommen kann, dass Töchter aus getrennten Familien ihre jeweiligen Väter auf einer Regatta hinter sich lassen und dann wochenlang aus dem Häuschen sind.
Wer sich an den Regatten beteiligen und sich mit anderen im sportlichen Wettstreit messen will, tut dies, die anderen treffen sich zu Wanderfahrten und verbringen ein paar schöne Tage miteinander auf einem See in Deutschland oder Holland. Allen ist aber gemeinsam, dass es immer gemütlich zugeht und das „Miteinander-erleben“ im Vordergrund steht, nicht der unbedingte Wille zur Leistung um jeden Preis.
Wem diese Art, seine Freizeit zu verbringen, gefällt, sollte einfach mal zu uns kommen: bei unseren Regatten, wo wir meist schon am Vorabend gemütlich zusammen sitzen, bei den Wanderfahrten, bei unseren Messeauftritten (Hanseboot, Boot) oder hier über das Internet. Die Regionalobleute und die anderen Kontaktpersonen haben immer ein offenes Ohr für Euch.

Klassenvereinigung